Auszeit 2018, Zweifel – kann man das Essen?

Jeder Athlet kennt es. Nach dem Wettkampf kommt man wieder auf die Tatsachen des Alltags. Tag X ist vorüber und das Essen und Training nicht mehr überdurchschnittlich zwanghaft in der Birne 🍐

Was nun? Manche tuen sich schwer sich weiterhin gesund und ausreichend zu ernähren, andere schleppen sich mühsam ins Training und absolvieren ihre Übungen halbherzig ohne richtige Motivation.

Ich glaube nach der ersten Diät ist das oft der Fall. Bei mir ist das Training ein Ausgleich und das Essen ist seit Jahren überwiegend gesund, weil ich es liebe mich so zu ernähren, dass ich meinem Körper etwas Gutes tue.

Das heißt nicht dass ich nicht auch Zweifel oder Schwierigkeiten habe nach einer langen Diät. Ich bin ein Mensch der oft erst Dinge realisiert wenn ich bereits mitten im Schlamassel stecke oder Aussagen erst bereue wenn ich sie prompt hinausgeplappert habe.

Immer wieder las ich in letzter Zeit das Wort Ziele. „Was ist dein Ziel? Nenne 3 Ziele?“ Pipapo.. da mein großes Ziel mit der letzten Saison erreicht wurde, dachte ich seit dem nicht über neue Ziele nach. Da ich aber gerne auf etwas hin arbeite und mein Ehrgeiz es liebt sich selbst herauszufordern war ich mit dem Gedanken: „ziellos“ zu sein, erstmal überrumpelt.

Doch muss es immer ein Tag X sein? Muss mein Ziel immer im Zusammenhang mit einer Wettkampfdiät und der Bühne zutun haben. – ich habe entschieden: NEIN!

Ich liebe den Leistungssport und alle Strapazen die er mit sich bringt. Doch ich bin froh entschieden zu haben dieses Jahr 2018, Ziele zu setzen die ebenfalls Ehrgeiz und Fleiß erfordern wie eine harte Diät.

In den letzten 3 Jahren hatte ich nie länger als eine Hand voll Monate um mich zu verbessern, gefolgt von wochenlangen Kaloriendefiziten die mir bestimmt einige Prozent an Muskeln und Qualität kosteten.

Dieses Jahr ist komplett der Auszeit, der Liebe, die Leidenschaft zum Training und des Genießens gewidmet. Ich kann nur besser werden wenn ich mir Zeit dafür nehme. Der Körper ist ein Spiegelbild von dem was in Dir ist. Was du denkst wer du bist und sein willst, zu den wirst du auch. Wer weiß was noch möglich ist? Ich werde es nur wissen, wenn ich mir die Zeit nehme !

Ich hatte die letzten Wochen den Glauben ich dürfe nicht „zu groß“ träumen. Unrealistische Ziele werden eh nur belächelt und man darf sich nicht zu viel vor nehmen. – ich sage: jetzt erst recht !!! Wo mein Limit ist weiß ich nicht. Egal ob Mental oder physisch .. aber ich weiß ich bin zu etwas in der Lage was ich mir selbst noch nicht zuzutrauen mag. Nur Mut, Jenny. Nur Mut. Damit fängt es an.

Genau das selbe möchte ich Dir mit auf dem Weg geben! Egal was du gerne in deinem Leben schon immer erreichen wolltest.. ob das mit dem Sport, deinem Beruf oder etwas ganz anderem zutun hat.. alles ist möglich! Es kommt nur auf deinen Fokus und die Arbeit an, die du dafür investierst. Ich sage immer: Wer nur 80% gibt darf keine 100% erwarten. Also wenn dein Ziel groß genug ist und dein Herz für diese Leidenschaft brennt, dann wirst du das früher oder später auch erreichen. Zweifel haben wir alle, sie sind menschlich! Zweifel holen uns auf den Boden der Tatsachen. Dann liegt es an uns wieder den Kopf zu erheben und sich selber zu sagen: Ich weiß genau was ich will und liebe was ich tue.

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag Abend und einen positiven, stärken Start in die neue Woche! Was sind deine Zweifel ? Sprich sie aus und weiter geht’s zur nächsten Etappe 🏔 #ichsehschondengipfel 🤓

Eure Jenny

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s